« Zur Artikelübersicht

Servicemanagement – Servicevertrieb

Mitarbeiterbindung für erfolgreichen Servicevertrieb

Servicemanagement: Wie gelingt erfolgreicher Servicevertrieb?

Servicemanagement: Wie gelingt erfolgreicher Servicevertrieb?


Das Servicemanagement ist im Wandel: Von einem unvermeidlichen Anhängsel der Produktherstellung zu einem wertvollen Treiber des Unternehmenserfolgs.

Wo der Servicevertrieb eine große Rolle spielt, werden Mitarbeiterloyalität und Mitarbeiterbegeisterung zu immer wichtigeren Faktoren. Lesen Sie in einem Beitrag für Service Today, wie Sie die Verbundenheit Ihrer Servicemitarbeiter effektiv und effizient steigern.

Servicemitarbeiter: Unkopierbar

Noch vor wenigen Jahren konnten Unternehmen vorwiegend mit der Qualität und Leistungsfähigkeit ihrer Produkte punkten. Hinten angehangen wurden After-Sales-Serviceleistungen, etwa erforderliche Maschinenwartungen und Ersatzteillieferungen.

Dieses Bild hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt: Vorteilhafte Produkteigenschaften und Produktinnovationen können und werden vom Wettbewerb in kürzester Zeit kopiert. Wer als Unternehmensleiter eine erfolgreiche Differenzierungsstrategie fahren will, setzt heute vermehrt auf die Qualität der Serviceleistungen.

Servicemanagement im Umbruch

Erfolgreiche Unternehmen reichern den althergebrachten After-Sales-Service mehr und mehr um weitere Serviceangebote an. Etwa um Pre-Sales-Services wie die vorgelagerte technische und wirtschaftliche Beratung. Hersteller werden zunehmend zu herstellenden Dienstleistern.

Servicemanagement umfasst heute zudem immer mehr Ad-Sales-Services wie Montage und Inbetriebnahme. Entscheidend ist dabei neben dem Was („Welche Services bieten wir an?“) das Wie: Mit welcher Qualität und auf welche Art und Weise wird der Service erbracht? Gerade hier bieten sich Unternehmen enorme Chancen, um wirkungsvolle Differenzierungspotenziale freizusetzen.

USP 2.0: Unique Service Proposition

Mit langfristigen Vorteilen: Mitarbeiterverhalten, etwa kundenorientiertes und zugleich servicevertriebliches Handeln, ist von Marktbegleitern nicht so einfach abzukupfern. Schon gar nicht die zugrundeliegenden Denkhaltungen und Einstellungen der Servicemitarbeiter. Noch weniger die personbezogenen Aspekte, wie etwa das Vertrauen des Kunden zum Servicemitarbeiter vor Ort oder die Belastbarkeit der Kundenbeziehung.

Zwischenfazit: Der Faktor „Mensch“ im Unternehmen macht den Unterschied. Auf ihm beruhen die Erfolge von Unternehmen der Zukunft: Jeder Servicemitarbeiter kann unkopierbare Einzigartigkeiten und nachhaltig wirksame Alleinstellungsmerkmale für Ihr Unternehmen schaffen. Kann.

Servicemanagement: Der Mensch macht den Unterschied

Ob er es tut oder nicht, ist eine Frage der Mitarbeiterbindung. Letzteres beschreibt die Loyalität des Servicemitarbeiters zum Unternehmen und seine Begeisterung für dessen Produkte. Nur, wenn in ihm das Feuer der Begeisterung brennt, kann er im Servicevertrieb beim Kunden etwas anzünden.

Diesem Thema hat der Mitarbeiterbindungsexperte Gunther Wolf einen Beitrag in dem KVD-Magazin Service Today gewidmet. Er zeigt auf, wie zukunftsorientierte Unternehmen die Mitarbeiterloyalität gezielt fördern. Sie finden ihn zum kostenfreien Download bei unseren Veröffentlichungen.


Tipp:

Wolf, Gunther: Mitarbeiter anziehen, motivieren, binden. Emotionen entscheiden. In: Service Today 3. Dorsten: KVD 2014.

Links:

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie mit einem Mitarbeiterbindungs-Experten über die Modernisierung des Servicemanagements bzw. die Forcierung des Servicevertriebs in Ihrem Unternehmen sprechen möchten.

KC Mitarbeiterbindung | Kurz und bündig
product image
Bewertung
1star1star1star1star1star
User-Bewertung
5 based on 12 votes
Name
Service Today
Bezeichnung
Wolf, Gunther: Mitarbeiter anziehen, motivieren, binden. Emotionen entscheiden.
Preis (netto)
EUR 0.00

2 comments to Servicemanagement: Wie gelingt erfolgreicher Servicevertrieb?