« Zur Artikelübersicht

Mitarbeiter binden

Veröffentlichung: Wie Sie Mitarbeiter binden

Mitarbeiter binden

Mitarbeiter binden


Gunther Wolf erklärt in TeleTalk, warum es für die Praxis von besonderer Bedeutung ist, dass der Bindungsgrad eines Mitarbeiters aus rationalen Erwägungen und nicht-rationalen Komponenten resultiert – und gibt sehr praktische Hilfestellungen. Er beweist: Wer Mitarbeiter binden will, muss insbesondere auf Führung, Werte und Ziele achten.

Wer sich den Thema „Mitarbeiter binden“ nähern möchte, ist geneigt, Ursachen für zerbrochene Bindungen zu analysieren. Im betrieblichen Kontext führen Personalmanager daher Exit-Interviews, um hieraus möglichen Handlungsbedarf für die Eingrenzung der ungewollten Fluktuation – und der damit verbundenen Fluktuationskosten – abzuleiten.

Frederick Herzberg hat schon vor über 50 Jahren zutreffend erkannt, dass es Hygienefaktoren und Motivatoren gibt. Überträgt man diese Vorstellung auf das Thema „Mitarbeiter binden“, das nicht wirklich weit entfernt ist von Herzbergs Thema der Mitarbeitermotivation, bedeutet das: Was das Ende der Mitarbeiterbindung verursacht, muss nicht gleichzeitig ein Faktor sein, mit dem das Binden der Mitarbeiter gelingt.

„Nicht kündigen“ gleich „Mitarbeiter binden“?

Möglicherweise wäre es daher weitaus aufschlussreicher, Interviews mit denjenigen Mitarbeitern zu führen, die „nur“ innerlich gekündigt haben. Wenn man den Gallup-Studien glauben darf, sind dies im bundesweiten Durchschnitt immerhin rund 80 Prozent der Belegschaften.

Diese Mitarbeiter verursachen im Unternehmen weiterhin Kosten in Form von Vergütung, Annehmlichkeiten und Arbeitsplatzausstattung, obwohl sie ihre Gegenleistung und ihren Bindungsgrad auf ein Minimum heruntergefahren haben. Die Reihe der Kosten lässt sich fortsetzen: Kosten für höhere Fehlzeiten, für Ausschuss, für Reklamationen, für mangelnde Kundenorientierung.

Erlössteigerungen zu erwarten

Zweifellos könnte mit gezielten Maßnahmen einiges an lohnenswerten Kostensenkungspotenzialen erschlossen werden. Doch wer Mitarbeiter binden möchte, sollte seinen Blick nicht nur auf das Verhindern von inneren oder tatsächlichen Kündigungen richten. Wer Mitarbeiter binden möchte, könnte auch einmal einen Blick darauf werfen, was lange und erfolgreiche Bindungen auszeichnet.

In diesem Feld bringen wir Menschen alle viele Erfahrungen aus dem Privatleben mit, gute wie schlechte. Wir wissen: Eine Bindung basiert, wie jede Form der Beziehung zwischen zwei Partnern, auf Freiwilligkeit. Wie fest sie ist und damit auch, wie belastbar sie ist für alle künftigen Situationen, entscheidet ein Gemisch aus rationalen Erwägungen, normativen Verpflichtungsgefühlen, einem veränderungsunwilligen Beharrungsvermögen und last but not least: Emotionen.

Mitarbeiter binden leicht gemacht

In seinem Artikel für TeleTalk stellt Gunther Wolf nicht nur die rationalen und nicht-rationalen Komponenten dar, mit denen Unternehmen Mitarbeiter binden können. Er zeigt auch auf, welche Kostensenkungen und Erlössteigerungen möglich sind, wenn Firmen erreichen, dass sich die guten Mitarbeiter binden lassen. Und er beweist: Wer Mitarbeiter binden will, muss insbesondere auf „weiche Faktoren“ achten, wie Führung, Unternehmenskultur, Unternehmenswerte und Unternehmensziele.

Links:

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie mit einem Mitarbeiterbindungs-Experten über das Mitarbeiter binden in Ihrem Unternehmen sprechen möchten.

KC Mitarbeiterbindung | Kurz und bündig
product image
Bewertung
1star1star1star1star1star
User-Bewertung
5 based on 15 votes
Name
TeleTalk
Bezeichnung
Die All In – Mitarbeiterbindung. In: TeleTalk 6. Hannover: telepublic Verlag 2014.
Preis (netto)
EUR 0.00

2 comments to Mitarbeiter binden