Personalpsychologie: Eine einfache Erklärung

Was ist Personalpsychologie? Was macht ein Personalpsychologe?

Personalpsychologie: Eine einfache Erklärung

Ein faszinierendes Forschungs- und Tätigkeitsgebiet

Personalpsychologie - eine einfache Erklärung
Personalpsychologie: Was ist das?

Die Personalpsychologie beschreibt bestimmte Strukturen und Verhaltensweisen von Mitarbeitern in einem Unternehmen. Es handelt sich um einen wissenschaftlichen Bereich, der auch als Studienfach angeboten wird. Die Forschung beschäftigt sich mit allen psychologischen Fragen, die rund um die Beschäftigung der Mitarbeiter eine Relevanz besitzen.

Themen der Personalpsychologie

Zu diesen Themen gehören Verhaltensmuster während der Berufstätigkeit, aber auch die Empfindungen bei Krankheit und in der Zeit vor dem Ausstieg mit dem Übergang in die Rente oder Pension. Das Ergründen von Maßnahmen zur Verbesserung des Betriebsklimas und zum Umgang mit Konflikten kann ebenfalls der Personalpsychologie zugerechnet werden.

Personalpsychologie: Strukturen und Maßnahmen für Unternehmen mit vielen Mitarbeitern

Vorrangig findet die Personalpsychologie in Unternehmen mit vielen Mitarbeitern Anwendung. In kleineren Betrieben lassen sich Konflikte und Probleme in der Regel auf dem persönlichen Weg lösen.

Je mehr Mitarbeiter in einem Unternehmen beschäftigt sind, desto wichtiger ist es, Maßnahmen für ein gutes Betriebsklima zu ergreifen. Die Wissenschaft der Personalpsychologie befasst sich mit den Hintergründen, die bestimmte Verhaltensmuster erklären.

Ein gutes Betriebsklima ist wichtiger denn je

In vielen Unternehmen herrscht Personalmangel und gute Mitarbeiter sind immer schwieriger zu finden. Der Betrieb muss Anreize für die Aufnahme der Beschäftigung bieten. Diese liegen auch in einem guten Betriebsklima. Um dies zu erreichen, können die Erkenntnisse aus der Personalpsychologie sehr hilfreich sein.

Wenn es gelingt, in den einzelnen Abteilungen eines Unternehmens ein gutes Miteinander zu erreichen, wirkt sich dies nicht nur positiv auf die Angestellten aus. Die Mitarbeiter sind nachweislich leistungsfähiger, wenn sie sich während der Arbeitsprozesse wohlfühlen. Auch der Krankenstand lässt sich mit der Umsetzung von Erkenntnissen aus der Personalpsychologie verringern.

Personalpsychologie ist ein weites Feld

Wie es der Name bereits verrät, handelt es sich bei der Personalpsychologie um einen Teil der Psychologie. Diese beschäftigt sich mit den Gedanken, Empfindungen und Reaktionen eines Menschen, abhängig von seinem Lebensalter und seiner persönlichen Situation. Die Personalpsychologie ist ein Studienfach, das diese Forschung über die Verhaltensweisen des Menschen auf die Berufstätigkeit eingrenzt. Somit kann der Bereich als Spezialisierung der Psychologie verstanden werden.

Die Personalpsychologie lehrt wichtige Erkenntnisse über das Verhalten von Mitarbeitern, die in einem Unternehmen gemeinsam arbeiten. Im Mittelpunkt steht die Tatsache, dass die Beschäftigten zwar eine ähnliche berufliche Bildung haben und gemeinsam die Arbeitsaufgaben lösen, dass sie aber in ihren Charakteren und Verhaltensweisen sehr unterschiedlich sind. Dies kann zu Konflikten führen, die das Betriebsklima nachhaltig negativ beeinflussen. Die Personalpsychologie liefert Erkenntnisse, die im Umgang mit Konflikten hilfreich sind. Wenn bestimmte Verhaltensweisen analysiert und verstanden werden, kann das Unternehmen darauf reagieren und das Betriebsklima durch entsprechende Maßnahmen nachhaltig verbessern.

Vorteile der Personalpsychologie

Die Anwendung von Erkenntnissen aus der Personalpsychologie bringt den Beschäftigten, aber auch dem Unternehmer verschiedene Vorteile. So ist es möglich, das Verhalten eines Mitarbeiters zu verstehen. Anstatt Kritik zu üben und das Klima auf diesem Weg weiter zu belasten, können Hilfsangebote unterbreitet werden. Um die Personalpsychologie in einem Unternehmen erfolgreich einzusetzen, sind kompetente Fachkenntnisse hilfreich. Abgesehen vom Studium können diese auch in spezifischen Kursen erworben werden. Diese Kurse richten sich an Unternehmer, aber auch an Führungskräfte aller Ebenen.

Hinzukommend gibt es auch Fachliteratur, wie das über Haufe herausgegebene Buch „Crashkurs Personalpsychologie“ von Uwe Kanning, welches sehr hilfreich sein kann, um sich in die Materie einzuarbeiten. Kurse im Bereich Personalpsychologie ersetzen das klassische Studium jedoch nicht. Sie haben jedoch den Vorteil, dass sie exakt auf den Bedarf des Unternehmens angepasst sind. Das weite Feld der Personalpsychologie wird auf diesem Wege an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst und eingegrenzt. So können die Kurse auch eine perfekte Ergänzung zum Studium darstellen, denn sie haben einen hohen Bezug zur Praxis.

Personalpsychologie: Service-Links für Sie

Möchten Sie sich über die Gestaltung eines Mitarbeiter bindenden Betriebsklimas in Ihrem Unternehmen austauschen? Bitte nehmen Sie Kontakt zu den Mitarbeiterbindungs-Experten auf.

Mitarbeiterbindung | Kurz und bündig
product image
User-Bewertung
4 based on 1 votes
Name
Mitarbeiter binden · Fluktuation senken
Bezeichnung
Was ist Personalpsychologie? Was macht ein Personalpsychologe?
Preis (netto)
EUR 0,00
Verfügbarkeit
Available in Stock