Wie Executive Education exzellente Führungskräfte langfristig bindet

Führungskräfte an persönlicher Weiterentwicklung interessiert

Wie Executive Education exzellente Führungskräfte langfristig bindet

Führungskräftebindung durch langfristige Perspektiven

Führungskräftebindung durch langfristige Perspektiven: Wie Executive Education exzellente Führungskräfte langfristig bindet
Führungskräftebindung durch langfristige Perspektiven: Wie Executive Education exzellente Führungskräfte langfristig bindet

Fortbildungsprogramme für Führungskräfte werden heute stark nachgefragt. Unternehmen haben verstanden, wie wichtig die Weiterentwicklung von Human Resources ist und nutzen die Qualifizierungsangebote zur Personalentwicklung. Auf der anderen Seite gibt es ein enormes Interesse an umfangreichen Bildungsprogrammen auf Seiten der Entscheider. Gerade die besten Führungskräfte sind an der persönlichen Weiterentwicklung interessiert.

Neue Führungskompetenzen für das 21. Jahrhundert

Der Wandel von hierarchischen Unternehmen zu agilen Organisationen versetzt Führungskräfte in andere Rollen und verlangt neue Kompetenzen. Dazu gehört wiederum auch die Mitarbeiterbindungskompetenz. In Weiterbildungsprogrammen können Führungskräfte dynamische Führungskompetenzen entwickeln, die dem 21. Jahrhundert gerecht werden und konkrete Lösungen für aktuelle Herausforderungen bieten.

Human Resources als Schlüssel für den Unternehmenserfolg

Neben Produktionsmaschinen und digitaler Technik ist das Personal der entscheidende Schlüssel für den Erfolg von Unternehmen. Während moderne Technik von allen Unternehmen gleichermaßen gekauft werden kann, können Betriebe sich mit der Rekrutierung des richtigen Personals einen entscheidenden Vorteil gegenüber Marktbegleitern verschaffen. Dabei handelt es sich bei Mitarbeitern nicht nur um eine statische Größe, die einmal rekrutiert wird, sondern um einen dynamischen Faktor.

Das moderne Wirtschaftsleben hält mit jeder Woche neue Herausforderungen bereit. Erfolgreiche Unternehmen entwickeln die Kompetenzen ihres Personals immer weiter und reagieren mit effektiven Fortbildungen auf aktuelle Herausforderungen. In der Wirtschaftswissenschaft werden Notwendigkeiten wie diese unter Begriffen wie beispielsweise Humankapital, Humanpotenzial und Management der Human Resources gefasst. Qualifizierte Personalentwicklung von Führungskräften ist eine Selbstverständlichkeit. Aber welchen verschiedenen Zielen sollte diese Weiterbildung gerecht werden, um Top-Führungskräfte langfristig an Unternehmen zu binden?

Kreative Köpfe suchen Positionen mit Entwicklungsperspektiven

Wer die besten Köpfe einer Branche an sich binden möchte, setzt heute nicht allein auf gute Bezahlung. Kreative Köpfe suchen ein Umfeld, in dem sie nicht stagnieren, sondern sich selbst entwickeln können. Dabei gehen High Potentials die Sache grundlegend an. Ihnen geht es nicht darum, kurz in ein Fachgebiet hineinzuschnuppern. Sie möchten sich grundsolide mit den Dingen vertraut machen und handfeste Kompetenzen erwerben.

Ein einzelner Vortrag oder Messebesuch genügt solchen Ansprüchen nur selten. In einem systematischen Fortbildungsprogramm für Führungskräfte gestaltet sich die Sache anders. In diesem Rahmen können Kompetenzen Schritt für Schritt aufgebaut werden. Die strukturierte Weiterbildung etabliert feste Wissensstrukturen und schafft eine Handlungsfähigkeit, die sich im beruflichen Alltag langfristig bemerkbar macht. Über das Bildungsprogramm hinweg kann die Entwicklung eigener Kompetenzen auf der Metaebene reflektiert werden. Weiterbildung kann an der Stelle auch das persönliche Coaching von Führungskräften unterstützen.

Neues Leadership lernen durch die richtige Weiterbildung

Führungskräfte sind heute nicht allein Chefs und Anleiter. Sie sind vielseitige Ansprechpersonen auf verschiedenen Ebenen. Während sie in dem einen Kontext Arbeitsgruppen neu zusammensetzen und Anweisungen geben, treten sie im anderen als Berater, persönliche Kommunikationspartner und mitunter sogar als Therapeuten auf. Da die moderne Personalentwicklung sich nicht nur für die formale Bildung der Beschäftigten, sondern auch ihre Hobbys und persönlichen Motivationen interessiert, wandeln sich die kommunikativen Rahmenbedingungen in Unternehmen.

Executive Education beleuchtet diesen Wandel und das neue Rollenverständnis. Sie bietet Managern eine Weiterbildung, in der sie neue Führungsfähigkeiten aneignen können. Dabei werden die verschiedenen Rollen verhandelt, in denen moderne Führungskräfte auftreten und die Bedeutung der Unternehmenskultur thematisiert. Eine entsprechende Weiterbildung gibt Führungskräften langfristig einen festen Halt im Arbeitsalltag des Unternehmens.

Wie Weiterbildung die Arbeit mit einer langfristigen Perspektive verbindet

In seinem Buch „Reinventing Organizations“ zeigt Frederic Laloux den Wandel von Unternehmen und die veränderten Ansprüche an Arbeit auf. Während die Organisation sich von einem starren, hierarchischen Gebilde zu einem dynamischen Organismus wandelt, entwickeln sich auf Seiten der Mitarbeiter neue Ansprüche an Arbeit. In der neuen Arbeit möchten Mitarbeiter nicht nur in einem altbekannten Rahmen auf gleicher Stelle treten. Arbeit wird langfristig als befriedigend empfunden, wenn sie auf ein sinnstiftendes Projekt ausgerichtet ist.

Executive Education kann an dieser Verknüpfung arbeiten. Sie lässt sich so ausrichten, dass die Arbeit des Unternehmens mit einem gesellschaftlichen Versprechen und der ureigenen Motivation des Mitarbeiters zusammengeführt werden. Wo diese Kopplung gelingt, tut sich eine unternehmerische und persönliche Weiterentwicklungsperspektive auf und die Aussicht auf eine langfristige Bindung von Mitarbeitern steigt massiv.

Weiterbildung als Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch

Weiterbildungsprogramme können Führungskräfte mit Experten vom anderen Ende der Welt zusammenbringen. Auf diese Weise ergibt sich ein fachlicher Austausch, der im Alltag so nicht möglich ist. Zugleich gibt die professionelle Weiterbildung auch Raum für die Verarbeitung des unternehmerischen Alltags. Sie ermöglicht einen angeleiteten Erfahrungsaustausch. Über diesen können Lösungen für aktuelle Herausforderungen erarbeitet werden. Je ausführlicher die Weiterbildung ist, umso professionellere Lösungen ergeben sich.

Grundsätzlich bedient die Fortbildung an der Stelle eines der wichtigsten Ziele, das sich im Human-Resources-Bereich stellt. Sie reagiert auf den Wandel der Herausforderungen, erarbeitet praktikable Lösungen und schult zeitgleich die Kompetenzen der Mitarbeiter. Je besser dieser Anspruch bedient wird, umso nützlicher und praktischer erscheint die Weiterbildung. Eine effiziente und praktische Weiterbildung wird von Führungskräften geschätzt. Sie bindet Manager längerfristig an Unternehmen, indem sie zeigt, dass diese Unternehmen sich Veränderungen und Disruption offen stellen.

Forschungsbasierte Fortbildungen für praktische wirtschaftliche Herausforderungen

Executive Education schafft den Brückenschlag zwischen Forschung auf der einen Seite und praktischen Herausforderungen auf der anderen. Sie beschränkt sich damit weder auf den Verbleib im berühmten „wissenschaftlichen Elfenbeinturm“, noch riskiert sie eine Alltagsblindheit, die routinierte Praktiker mitunter haben. Die richtige Weiterbildung kann eine produktive Auseinandersetzung zwischen neuen Ansätzen und praktischer Umsetzung schaffen.

Am besten gelingt diese bei einer ausgewogenen Zusammenstellung des Lehrpersonals. Dieses sollte sowohl Forscher wie auch Unternehmer und Praktiker zusammenbringen. Wenn die Weiterbildung die teilnehmenden Führungskräfte dazu motiviert, ihre eigenen Anliegen und Ansichten einzubringen, führt auch dies zu einer konstruktiven Diskussion. Viele Führungskräfte nutzen die Weiterbildungen auch gezielt zur eigenen Vernetzung. Von gut vernetzten Entscheidern profitiert wiederum das Unternehmen.

Impulse für die strategische Aufstellung des Unternehmens

Moderne Bildungsangebote arbeiten nicht allein an der Weiterbildung der Führungskraft. Sie können Impulse für die strategische Aufstellung des Unternehmens geben. Das digitale Angebot kann flexibel von den unterschiedlichsten Orten aus abgerufen und genutzt werden. Führungskräfte können in die Debatte eigene Anliegen einbringen und umgekehrt wichtige Ideen aus Seminaren in die Entwicklung des Unternehmens einfließen lassen.

Auf diese Weise entstehen neue Ideen, mit denen sich Unternehmen selbstbewusst und erfolgreich aufstellen. Das stärkt die dynamische Handlungsfähigkeit von Organisationen. Mitarbeiter schätzen diese Stärke. Sie erkennen darin, dass das Unternehmen nicht nur reagiert, sondern selbst Rahmenbedingungen setzt. An erfolgreiche Unternehmen, die das schaffen, binden sich Mitarbeiter gerne.

Führungskräftebindung: Service-Links für Sie

Möchten Sie sich über die Stärkung der Führungskräftebindung in Ihrem Unternehmen austauschen? Bitte nehmen Sie Kontakt zu den Mitarbeiterbindungs-Experten auf.

Mitarbeiterbindung | Kurz und bündig
product image
User-Bewertung
5 based on 1 votes
Name
Mitarbeiter binden · Fluktuation senken
Bezeichnung
Führungskräftebindung durch langfristige Perspektiven: Wie Executive Education exzellente Führungskräfte langfristig bindet
Preis (netto) ab
EUR 0,00
Verfügbarkeit
Available in Stock