« Zur Artikelübersicht

Checkliste Mitarbeiterbindung

Abfrage des Bedarfs an Bindungsleistungen

Mitarbeiterbindung: Abfrage des Bedarfs an Bindungsleistungen

Mitarbeiterbindung: Abfrage des Bedarfs an Bindungsleistungen


Besonders die Maßnahmen der Mitarbeiterbindung, die dem tatsächlichen Bedarf der anvisierten Zielgruppe der Mitarbeiter entsprechen, können kraftvolle Wirkung erzielen.
Arbeitgeber, die wertvolle Mitarbeiter an das Unternehmen binden wollen, werden nicht umhin kommen, zu erfragen, welche Bedürfnisse und Wünsche die Mitarbeiter haben. Bei der Mitarbeiterbefragung sollte jedoch schon im Vorfeld klar kommuniziert werden, dass es sich dabei nicht um einen „Wunschkatalog“ handelt.

Bekanntmachen vorhandener Bindungsmaßnahmen

Leistungen der Mitarbeiterbindung, die bereits im Unternehmen etabliert sind, sind häufig zu wenig bekannt in der Belegschaft. Einige Arbeitnehmer erfahren erst durch die Mitarbeiterbefragung, welche Möglichkeiten ihnen offen stehen.

Dies kann daran liegen, dass manche Mitarbeiter erst nach Einführung der betreffenden Leistungen ins Unternehmen kamen. Häufig ist das ganze Spektrum vorhandener Bindungsmaßnahmen den Mitarbeitern auch deshalb kaum bekannt, weil die Leistungen zum Zeitpunkt ihrer Einführung nicht dem Bedarf des betreffenden Mitarbeiters entsprachen, z.B. die Gewährung eines Kindergartenzuschusses oder einer betrieblichen Altersvorsorge.

Trennung zwischen Kommunikation und Administration der Leistungen

Erfahrungsgemäß ist das Interesse der Abteilung, die für die Abwicklung der Leistungen zuständig ist, nicht besonders stark, diese bekannt zu machen. Die Abwicklung sollte von der Kommunikation der Bindungsmaßnahmen getrennt werden. So wird eine optimale Wirkung der Bindungsmaßnahmen und Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität gewährleistet.

Veränderungen des Bedarfs erheben

Um auf dem aktuellen Stand bezüglich des Bedarfs und der Wünsche der Mitarbeiter zu sein, gilt es, die Bindungsmaßnahmen immer wieder neu zu überprüfen und an die aktuellen Bedürfnisse der Belegschaft anzupassen. Diese sind durch wechselnde Lebenssituationen und Personalwechsel in der Belegschaft im ständigen Wandel begriffen. Es lohnt sich, die Befragung der Mitarbeiter über den Bedarf an Bindungsmaßnahmen in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.

Trends erkennen – Bindungsmaßnahmen anpassen

Auf diese Weise werden Trends erkennbar, auf die reagiert werden kann. So ist sichergestellt, dass die unternehmensspezifischen Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung den tatsächlichen aktuellen Bedürfnissen der Mitarbeiter entsprechen und dieses wichtige Instrument nicht an den falschen Punkten ansetzt.

Tipps zur Mitarbeiterbefragung über Bindungsmaßnahmen

Tipps zu Form, möglichen Inhalten und Auswertung einer Befragung der Mitarbeiter finden sich in einer Checkliste, die Sie hier downloaden können: Mitarbeiterbindung – Abfrage des Bedarfs an Bindungsmaßnahmen.

Wenn Sie sich mit einem Experten im Themenfeld „Mitarbeiter binden, Fluktuation senken“ austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

KC Mitarbeiterbindung | Kurz und bündig
product image
Bewertung
1star1star1star1star1star
User-Bewertung
5 based on 4 votes
Name
I.O. Group Wolf
Bezeichnung
Checkliste Mitarbeiterbindung
Preis (netto)
EUR 0.00

Kompetenz Center Mitarbeiterbindung: Erwarten Sie hoch professionelle Lösungen für Ihre unternehmerischen Fragestellungen rund um Mitarbeiterbindung, Commitment, Engagement. Fordern Sie uns bei Unternehmensberatung, Trainings, Seminaren, Workshops, Reden, Gutachten, Fachartikeln, Interviews, Rat und Tat.